Messungen

Die beste Basis für eine Ertragsberechnung ist eine genügend lange und vor allem für den Standort repräsentative Winddatenreihe. Wir bieten dafür mehrere Möglichkeiten an:


Anemometermessung:

Anemometer in mehreren Niveaus auf Mast. Die Anemometermessungen werden in Zusammenarbeit
mit unseren Partnern durchgeführt. Die Messung wird nach Ihren Wünschen entsprechend den geltenden
Richtlinien konfiguriert. Betreuung, Datenauswertung und Datenarchivierung übernehmen wir.


Sodar:

Sodar (Sound Detection and Ranging) ist ein Fernerkundungsverfahren, das in die Atmosphäre abgestrahlte
Schallpulse nutzt. Wir setzen Sodar vom Typ Aerovironment minisodar 4000 ein. Das mobile Sodarsystem
stellt geringe Anforderungen an den Meßplatz.
Es genügt ein freier Stellplatz von ca. 5 x 5 m². Die Umgebung sollte im Idealfall frei und offen sein.


Lidar:

Lidar (Light Detection and Ranging) ist ein Fernerkundungsverfahren, das in die Atmosphäre abgestrahlte
Laserpulse nutzt. Wir setzen Lidar vom Typ Leosphere Windcube V2 ein. Das mobile Lidarsystem stellt noch
geringere Anforderungen an den Meßplatz.
Es genügt ein freier Stellplatz von ca. 2 x 2 m². Öffnungswinkel nach oben etwa 15°)

Die Daten werden fern übertragen. Die Messung fern überwacht. Für alle Messeinrichtungen sollte auch eine
örtliche Kontrolle und Überwachung gewährleistet werden.

 

tl_files/rsc/bilder/messung1.jpg


Die Kombination der Meßverfahren bietet die Möglichkeit eine für jeden Standort nach topographischen
und finanziellen Gesichtspunkten optimierte Messung ausführen zu können.

In Waldgebieten bietet sich dafür eine Kombination aus Meßmast und Lidar an. Im Freiland kann zu einem
Mast auch ein Sodar gestellt werden.

 

tl_files/rsc/bilder/messung2.jpg